DAS SEIN

Das Sein ist unser wahrer Grundzustand, ein Zustand von hoher Schwingung und großer Klarheit. 

 

Wir erfahren uns in der hohen Schwingungsebene des Seins als bewusster Schöpfer. Denn es gibt einen direkten Wirkzusammenhang zwischen unserem Schwingungszustand und allem, was uns im Leben widerfährt. 

Wollen wir Veränderungen in unserem Leben, gehen wir ins Sein, also in den Zustand, in dem wir nichts mehr verändern wollen. Weil gilt: Was immer Du sein willst, sei es. Oder erkenne, dass Du es schon bist. So erfahren wir uns als Schöpfer im Feinstofflichen, als Schöpfer unserer Realität.

 

Allein durch die Veränderung unserer Schwingung verändert sich unser Leben, oder besser: nur dadurch. Das zu praktizieren, sprich in diesen hohen Schwingungszustand zu gehen und daraus resultierende Veränderungen unserer Realität wahrzunehmen, ist äußerst spannend, macht Spaß und ist im Verhältnis zum Tun, also grobstofflichen Schöpfen, um ein Vielfaches effektiver und effizienter.  

 

Der wesentliche Wert aber liegt weit jenseits dieser Welt….

 

Denn Du fütterst Deine Seele, Du mehrst Deinen inneren Reichtum, jedes Mal, wenn Du in den Seinszustand gehst. Einen Reichtum, der nicht vergänglich ist. Den Du, wenn Du diese grobstoffliche Welt verlässt, mitnimmst. Es ist dieses erweiterte, bewusst erfahrene Sein - Bewusstsein, das Du im Gepäck hast, wenn Du Deine Reise in anderen Sphären fortsetzt. Und dessen Wert Du wohl erst dann, dort - nach Beendigung dieses kurzen Intermezzos, das wir Leben, nennen - in seiner Gänze ermessen kannst und zu schätzen weißt.


DIE SCHWINGUNG

Wir kennen das von der Homöopathie: Je höher die Potenz des Mittels, also je stärker die Verdünnung, desto höher die Schwingung und desto stärker die Wirkung.

 

Das gleiche Prinzip gilt auch für das Sein. Je weiter wir ins Sein vordringen, desto leichter und schneller können wir - innerhalb dessen, was unsere Seele zulässt, innerhalb unserer Wahrheit -  unser Leben bewusst gestalten.