Ich bin nicht das Leben, ich habe es

Ich bin nicht das Leben, ich habe es. Ich BIN das, was durch das Leben zu mir hindurchscheint. Wenn ich durch alles, was mir im Leben begegnet, hindurchspüre, kann ich das im Körper wahrnehmen, es körperlich erkennen. Auf dieser Ebene erkenne ich mich gleichzeitig selbst. In allem, was mich umgibt. Und aus diesem Erkennen heraus kann ich bewusst die Ebenen bespielen. Mal tiefer ins Leben eintauchen, mal stärker in die Wesensebene gehen. Mir beide Ebenen dienstbar machen. Sie bewusst parallel erleben. Das verbindende Element ist der Beobachter. Der nimmt wahr und bestimmt die Ausrichtung. Wenn ich wahrnehme, wie ich das steuern kann, dann bin ich wirklich frei.