Alles ist nur ein Zustand

Alles ist nur ein Zustand. Alles, was mich umgibt, wem ich begegne, was ich empfinde, auch die Zeit, der Raum. Wir denken, wie bewegen uns von A nach B. Und das innerhalb einer bestimmten Zeit. Aber das ist eine Illusion. Wenn wir mal hinein spüren in dieses "Ich bin", dann spüren wir, dass das ja immer gleich bleibt. Ich bin mal hier, mal dort, mal bin ich im Hellen, mal im Dunklen. Mal bin ich allein, mal mit anderen, dann bin ich satt und dann wieder hungrig. Aber das "Ich bin" bleibt.

 

An dem Außen kann ich sozusagen wunderbar meinen Zustand ablesen, erkennen. Mich selbst erkennen. Und das dazu nutzen, neue Zustände zu kreieren. Will ich irgendwo hin, kann ich es sein. Ich bin der Wald, ich bin das Meer, der Strand, die Möwen, ich bin der Berggipfel und das Hinabschauen in eine endlose Weite. Ich bin eine wunderbare Begegnung. Wie will ich die Begegnung mit einem Menschen erleben? Wenn ich das weiß, dann kann ich das sein. Ich bin ein ehrliches Miteinander auf Augenhöhe. Ich bin Ausdruck meiner tiefsten Wahrheit. Ich bin in Frieden. Ich bin Lebendigkeit. Was auch immer.

 

Der einzige Raum, den es wirklich gibt, ist der Raum der unbegrenzten Möglichkeiten. In diesem Sinne gilt: Sei, was immer Du sein willst!