Ohnmacht oder Ekstase

 

Es scheint, mein Wesen fordert mich immer mehr auf, bewusst zu sein in Situationen oder in der Begegnung mit Menschen. Heute hat mich wieder etwas umgehauen, weil ich in dem Moment der Begegnung nicht achtsam genug war, das Steuer in der Hand zu behalten und Bestimmerin über meinen Zustand zu bleiben. Ergebnis: eine scheinbar vollkommene Ohnmacht, ein den-Gefühlen-Ausgeliefertsein.
Wenn ich hingegen als Leuchtturm für das Sein aktiviert werde, dann gehe ich automatisch in diesen Beobachter-Modus und bekomme diese wunderbaren fast ekstatischen Zustände, ein Überschauertwerden von Kopf bis Fuß. Als Rückmeldung der echten Begegnung unserer Wesen im Sein. Schon während jemand seine authentischen Themen ausspricht, geschieht diese Durchlichtung. 
Es ist extrem spannend, diese gegensätzlichen Zustände wahrzunehmen.
Die Ohnmachtssituationen werden mir geschenkt, um mich in mehr Bewusstsein zu schieben. Und die Ekstase wird mir geschenkt als etwas, das mich zieht, das mir deutlich signalisiert, wo die Reise hingeht. 
Ohnmacht oder Ekstase. Es scheint, dass der Abstand dazwischen zunehmend geringer, der Grat schmaler wird. Die Signale werden deutlicher: Nein oder ja. Entscheide dich!