Freude an der Schöpferkraft

 

Ich hatte vor Längerem einen Klartraum. In dem Traum habe ich Herbstlaub am Boden gesehen. Und da mir bewusst war, dass ich träume, wollte ich unbedingt etwas mit dem Laub machen. Und ich wollte auch schnell eine Entscheidung treffen, bevor der Traum wieder enden würde. So habe ich blitzschnell das Herbstlaub an die Wolken gezaubert. Als ich gesehen habe, es hat funktioniert, die Blätter sind tatsächlich an der Wolke ..... da hat das so eine derartige Freude in mir ausgelöst. Die hat noch am nächsten Tag angehalten und war auch später noch spürbar, immer, wenn ich von dem Traum erzählt habe. 
Gibt es etwas Sinnloseres, als Herbstlaub an Wolken zu zaubern? Ich glaube kaum. Es ging also überhaupt nicht um das Ergebnis. Es ging einzig um das Erfahren meiner Schöpferkraft, das diese Freude ausgelöst hat. Nichts anderes. 
Und diese Schöpferkraft ist es, mit der wir täglich, in diesem Leben, wenn wir nicht im "Traum", sondern im sogenannten "Wachzustand" sind, spielerisch experimentieren können. Ganz leicht. Ich mache das immer wieder. In kleinen Situationen. Wo mir das Ergebnis nicht so wichtig ist. Einfach, um zu sehen, ob es geht. Manchmal setze ich Impulse und vergesse sie wieder. Und dann tritt der Zustand ein, den ich spielerisch vorweggenommen habe, und ich erinnere mich erst in dem Moment, in dem ich das "Ergebnis" oder die Auswirkung wahrnehme, an mein "Experiment". Das macht Laune! Da gibt es unzählige Beispiele für. Wir sind nichts anderes als Schöpfer. Es ist nur die Frage, ob wir uns das bewusst zunutze machen oder nicht. Und allein dieses Bewusstsein ist es, das diese riesengroße Freude auslöst. Die eigene Schöpferkraft zu spüren ist der absolute Knaller!